Kunstvermittlung

Programm für Schulen und pädagogische Institutionen

Schulen, Kitas, Horte, Lernstuben und Jugendgruppen

Möchten Sie Lehrinhalte durch die Erfahrung eines Kunsterlebnisses vermitteln? Haben Sie Interesse an einer spannenden Kooperation mit dem Kunstpalais? Hier bietet sich die Möglichkeit, zeitgenössische Kunst an einem außerschulischen Lernort zu vermitteln. Die Ausstellungen bieten Anschluss an Themen, die sich auf die Erfahrungswelt von Kindern und Jugendlichen beziehen.


Am Montag, 08.07.19 von 14:30 – 16:30 Uhr findet eine Fortbildung für Lehrer*innen und Erzieher*innen zur Ausstellung "Anna K.E. & Florian Meisenberg. Complimentary Blue" statt. Nach einer exklusiven Kuratorenführung durch die aktuellen Ausstellungen, stellt die Kunstvermittlung, orientiert an den bayerischen Lehrplänen, ein spezifisches Angebot für Schulklassen vor. Spezifische Methoden und Techniken bieten dabei eine besondere Anregung für die kunstpädagogische Praxis und bereiten gezielt auf den Museumsbesuch vor.

Die Anmeldung erfolgt über FIBS (FIBS- Registrierungsnr. E992-0/19/2) oder telefonisch unter: 09131 86 2621.


Führungen zu den aktuellen Ausstellungen
Für Kitas, Horte, Grund- und weiterführende Schulen bietet das Kunstpalais Führungen zu den aktuellen Ausstellungen an. Die Führung dauert 60 Minuten und kostet pro Teilnehmerin bzw. Teilnehmer 2 Euro.


Spezialführung

Nachts im Museum  -  Taschenlampenführung
Es ist Freitagabend: Die Lichter des Kunstpalais sind aus, die Tore geschlossen, der letzte Besucher nach Hause gegangen. Mutig begeben wir uns gemeinsam im funkelnden Licht unserer Taschenlampen in die dunklen Ausstellungsräume auf Erkundungstour. Ihr werdet staunen, was man im Museum bei Nacht alles entdecken kann!


Workshopangebote im Kunstpalais
Jeder Workshop dauert in der Regel 90 Minuten und beinhaltet einen Besuch in einer der beiden Ausstellungen. Die Kosten betragen 3 Euro pro Teilnehmerin bzw. Teilnehmer (inkl. Eintritt und Material). Die Inhalte der Workshops werden dem Alter der Kinder und Jugendlichen angepasst. Individuelle Absprachen sind möglich.

Workshops zur Ausstellung "Anna K.E. & Florian Meisenberg. Complimentary Blue"

Tierisch gut. Einzigartige Phantasietiere mit bunter Fingerfarbe klecksen
Gemeinsam begeben wir uns mit unseren Eltern oder Großeltern auf abenteuerliche Erkundungstour durch die Räume des Kunstpalais. Dabei begegnen uns allerhand freche, lustige und scheue Tiere: schwebende Hasen, die plötzlich vor uns auftauchen und wieder verschwinden, ein übergroßer flauschiger Schwan, der von uns ertastet werden muss, oder exotische Fische, die cool von der Decke hängen. Inspiriert von diesen, klecksen wir im Atelier mit unseren Handflächen und viel Fingerfarbe kunterbunte Tiere. Dabei wirst du sehen, dass Papas Tiere viel größer sind als deine eigenen. Zusammen mit Mama, Papa, Opa oder Oma entstehen so unsere ersten kleinen Meisterwerke.

(KiGa, Hort, GS, FZ, MS, RS, Gym)
GS:1/2: 1,2,4,5; 3/4: 1,2,4,5
MS: 5.1, 5.4, 5.5
RS: 5.1
Gym: 5.1


Kosmische Illusionen. Irrwitzige Traumsequenzen mit Acrylfarbe entstehen lassen
Schwimmende Vögel ohne Flügel, rosa Elefantenköpfe, schwarze Seepferdchen mit Pinocchio-Nasen? All diese Wesen gibt es in den kunterbunten Welten des Künstlers Florian Meisenberg zu entdecken. Für das Untergeschoss des Kunstpalais hat er ganz viele witzige und phantastische Bilder der letzten Jahre mitgebracht. Auf den ersten Blick lässt sich nicht immer genau erkennen, welches Wesen oder welcher Gegenstand darauf zu sehen ist. Oftmals wirken die Bilder wie eine zusammengewürfelte Traumwelt, in der Vögel schwimmen können und Menschen überdimensionale, elastische Arme haben. In diese komische Welt tauchen wir gemeinsam ein und lassen anschließend im Atelier mit einem Trick eigene irrwitzige Traumsequenzen auf Papier entstehen.

(KiGa, Hort, GS, FZ, MS, RS, Gym)
GS: 1/2: 1,2,4,5; 3/4: 1,2,4,5
MS: 5.4, 5.5; 6.1, 6.2, 6.4, 6.5; 7.4, 7.5; 8.1, 8.2, 8.5; 9.1., 9.4, 9.5
RS: 5.1, 5.2, 5.3; 6.1; 7.1; 8.1, 8.2; 9.1
Gym: 5.1; 6.1; 7.1; 8.1; 9.1


Schwebende Bilder. Mit einer Wundertrommel eigene Filmsequenzen zum Tanzen
bringen

Was war das? Spitze Ohren, flauschiges Fell und kraftvolle Hinterläufe. Die beiden
Künstler*innen Anna K. E. und Florian Meisenberg haben für ihre Arbeit Electric Forest
lauter Hasen ins Kunstpalais gezaubert. Erst auf den zweiten Blick erkennen wir, dass es
sich dabei um Illusionen handelt. Neuste Technik – in Form von Ventilatoren – erzeugen
durch schnelle Drehbewegungen die dreidimensionalen Tiere. Ausgehend davon,
zeichnen wir anschließend im Atelier eigene tierische Filmsequenzen, die wir mit einer
rotierenden Wundertrommel zum Tanzen bringen. Anschließend gehen wir sogar noch
einen Schritt weiter und lassen mit alten CD-Hüllen dreidimensionale im Raum
schwebende Hologramme entstehen.

(GS, FZ, MS, RS, Gym)
GS: 3/4: 1, 2, 3
MS: 5.2, 5.3, 5.4, 5.5; 6.1, 6.4
RS: 5.1, 5.3; 6.3
Gym: 5.3; 6.3


Late Checkout. Eigene Videoclips mit Tablets drehen
Kriechend, rollend oder krabbelnd bewegt sich die Künstlerin und ausgebildete Tänzerin
Anna K. E. in der Videoserie Late Checkout durch unterschiedliche Hotelzimmer in New York. Gefilmt wird sie dabei von ihrem Partner Florian Meisenberg, der das Ganze direkt auf das Handy – in ihrer Hand – überträgt. Die Videoarbeit Late Checkout lässt die Künstlerin in ihrem selbst designten Badeanzug wie ein fremdartiges Wesen von einem anderen Planeten erscheinen, das mit dem ganzen Körper das Hotelzimmer erkundet. Inspiriert von dieser Videoarbeit, wandeln wir gemeinsam im ersten Raum der Ausstellung umher, den die beiden Künstler*innen in ein Hotelzimmer verwandelt haben. Dabei werden wir uns gegenseitig mit Tablets filmen und eigene Late Checkout-Videoclips produzieren.

(MS, RS, Gym)
MS: 5.3, 5.5 ; 6.3; 7.1, 7.3; 8.2, 8.3, 8.5; 9.2, 9.3
RS: 5.3; 6.3; 7.3; 8.1, 8.2, 8.3; 9.1, 9.3
Gym: 5.3; 6.3; 7.3; 8.3; 9.3


Lügende Bilder. Surrealistische Clips mit AR Greenscreen und Compositing
erstellen

Was passiert, wenn wir die ausgetretenen Pfade des konventionellen
Geschichtenerzählens verlassen und das Medium Film ganz experimentell angehen? Mit
Verfremdungs-Linsen und Effekten verzerren wir den Blick auf die Wirklichkeit.
Augmented Reality Apps lassen eure Sequenz halb in der Wirklichkeit, halb in der
Computerwelt spielen. Erstellt Phantasiewelten, optische Täuschungen und unmögliche
Wesen mit Compositing Tools nach dem Vorbild von Florian Meisenberg. Lasst Großes
klein werden und Kleines groß. Räumt Menschen in Setzkästen ein, als wären sie
Spielfiguren mit Greenscreen Tricks. Zusammen werfen wir einen ungewohnten Blick auf
die Welt. Lasst euch von der Ausstellung inspirieren, nutzt die Technik kreativ und findet
im Filmworkshop eure eigene Bildsprache.

Dauer: 2 Stunden

(MS, RS, Gym, FOS, BS)
MS: 6.3; 7.1, 7.3; 8.2, 8.3, 8.5; 9.2, 9.3; 10.1, 10.2, 10.3, 10.4, 10.5
RS: 6.3; 7.3; 8.1, 8.2, 8.3; 9.1, 9.3; 10.2, 10.3
Gym: 6.3; 7.3; 8.3; 9.3; 10.3;11.2; 12.2


Kosten:

Führung (60 Minuten): 2 € pro Kind/SchülerIn (inkl. Eintritt)
Führung und Workshop (90 Minuten): 3 € pro Kind/SchülerIn (inkl. Eintritt)
Führung und Workshop (120 Minuten): 4 € pro Kind/SchülerIn (inkl. Eintritt)


Weitere Informationen und Buchung:
Kunstvermittlung
Laura Capalbo-Gans
T +49 (0)9131.86-2621
Email: laura.capalbo@stadt.erlangen.