Kunstvermittlung

Programm für Schulen und pädagogische Institutionen

Schulen, Kitas, Horte, Lernstuben und Jugendgruppen

Möchten Sie Lehrinhalte durch die Erfahrung eines Kunsterlebnisses vermitteln? Haben Sie Interesse an einer spannenden Kooperation mit dem Kunstpalais? Hier bietet sich die Möglichkeit, zeitgenössische Kunst an einem außerschulischen Lernort zu vermitteln. Die Ausstellungen bieten Anschluss an Themen, die sich auf die Erfahrungswelt von Kindern und Jugendlichen beziehen.


Am Montag, 10.12.18 von 14:30 – 16:30 Uhr findet eine Fortbildung für Lehrer*innen und Erzieher*innen zur aktuellen Ausstellung "Julian Charrière und Julius von Bismarck- I´m Afraid I Must Ask You To Leave" statt. Nach einer exklusiven Kuratorenführung durch die aktuellen Ausstellungen "Raphaela Vogel" und "Rinus Van de Velde", stellt die Kunstvermittlung, orientiert an den bayrischen Lehrplänen, ein spezifisches Angebot für Schulklassen vor. Spezifische Methoden und Techniken bieten dabei eine besondere Anregung für die kunstpädagogische Praxis und bereiten gezielt auf den Museumsbesuch vor.

Die Anmeldung erfolgt über FIBS (FIBS- Registrierungsnr. E992-0/18/2) oder telefonisch unter: 09131 86 2621.


Führungen zu den aktuellen Ausstellungen
Für Kitas, Horte, Grund- und weiterführende Schulen bietet das Kunstpalais Führungen zu den aktuellen Ausstellungen an. Die Führung dauert 60 Minuten und kostet pro Teilnehmerin bzw. Teilnehmer 2 Euro.


Spezialführung

Nachts im Museum  -  Taschenlampenführung
Es ist Freitagabend: Die Lichter des Kunstpalais sind aus, die Tore geschlossen, der letzte Besucher nach Hause gegangen. Mutig begeben wir uns gemeinsam im funkelnden Licht unserer Taschenlampen in die dunklen Ausstellungsräume auf Erkundungstour. Ihr werdet staunen, was man im Museum bei Nacht alles entdecken kann!


Workshopangebote im Kunstpalais
Jeder Workshop dauert 90 Minuten und beinhaltet einen Besuch in einer der beiden Ausstellungen. Die Kosten betragen 3 Euro pro Teilnehmerin bzw. Teilnehmer (inkl. Eintritt und Material). Die Inhalte der Workshops werden dem Alter der Kinder und Jugendlichen angepasst. Individuelle Absprachen sind möglich.


Vogelgezwitscher. Einzigartige Paradiesvögel aus Wäscheklammern und Federn gestalten
Eine grün-gelbe Taube?! Wo gibt es denn sowas? Bei den beiden Künstlern Julian Charrière und Julius von Bismarck. Für ihre Arbeit Some Pigeons Are More Equal Than Others entwickelten die beiden eine außergewöhnliche Maschine, in der Tauben auf magische Weise mit natürlichen Farbstoffen kunterbunt eingefärbt wurden. Welche wilden Farbkombinationen das Gefieder der Vögel anschließend schmückten, können wir gemeinsam in der Ausstellung bestaunen. Inspiriert von diesen, gestalten wir mit Wäscheklammern, bunten Federn und Perlen unsere eigenen knallbunten Paradiesvögel im Atelier.

(KiGa, Hort, GS, FZ, MS, RS, Gym)
GS: 1/2: 1, 2, 4, 5; 3/4: 1, 2, 4, 5
MS: 5.1, 5.5, 6.2, 6.5
RS: 5.1, 6.1
Gym: 5.1


Blumenmeer. Florale Tiercollagen aus gepressten Blättern und Blüten kreieren
Unbemerkt schlängelt sich eine freche Schlange durch das grüne Dickicht im Kunstpalais. Das Künstlerduo Julian Charrière und Julius von Bismarck lässt von der Decke des Ausstellungshauses gepresste Pflanzen und Blüten regnen. Hinter den grünen Blättern und herabhängenden Zweigen verstecken sich unterschiedlichste Tiere. Gemeinsam schlagen wir uns durch das Dickicht und beobachten die Tiere und Pflanzen im Kunstpalais. Im Anschluss kreieren wir ganz im Stil der Künstler abgefahrene florale Tiercollagen mit Blättern und Blüten.

(KiGa, Hort, GS, FZ, MS, RS, Gym)
GS: 1/2: 1, 2, 3, 4, 5; 3/4: 1, 2, 4, 5
MS: 5.1, 5.2, 5.4, 5.5, 6.1, 6.2, 6.4, 6.5; 7.2, 7.4, 7.5
RS: 5.1, 6.1, 6.3, 7.3
Gym: 5.2, 6.1, 7.1


Naturtöne. Atemberaubende Naturlandschaften mit Rasierschaum malen
Für ihre Kunstwerke begeben sich die beiden Künstler Julian Charrière und Julius von Bismarck auf abenteuerliche Forschungsreisen bis ans Ende der Welt. Ihre Expeditionen führen sie zu tiefen Kraterlandschaften, endlosen Sanddünen oder brodelnden Lavaströmen. Immer im Gepäck haben die beiden Pinsel und Farbe, um an den entlegensten Orten ihre ganz eigene künstlerische Spur zu hinterlassen. Auch wir begeben uns auf Reisen durch die Ausstellung, lassen uns von den beeindruckenden Naturbildern inspirieren und malen im Atelier mit Farbe und Rasierschaum Naturlandschaften.

Optional auf Leinwand: Hier erfolgt ein Aufpreis pro SchülerIn
(KiGa, Hort, GS, FZ, MS, RS, Gym)
GS: 1/2: 1, 2, 5; 3/4: 1, 2, 4, 5
MS: 5.1, 5.4, 5.5; 6.1, 6.5, 7.1, 7.2, 7.4, 7.5
RS: 5.1, 5.2, 6.1, 6.2, 7.1
Gym: 6.1, 7.1


Zurück zum Ursprung. Vielfalt der Natur nachahmen
Die Kunst von Julius von Bismarck und Julian Charrière erforscht das Verhältnis von Mensch und Natur. Mit Arbeiten, wie etwa dem Video Irma über den Hurrikan in Florida, thematisiert Bismarck unseren Umgang mit der Natur und dem Klimawandel. Die Videoarbeit Objects in mirror might be closer than they appear zeigt ein verstrahltes Atombombentestgelände in Kasachstan, aus dem sich der Mensch vollkommen zurückgezogen hat. Für die Serie Kunst beschriften die beiden Künstler seit 2012 mit einer Art überdimensionierten Graffiti natürliche Orte oder bemalen Teile des Regenwaldes weiß, um sie dann wieder in verschiedenen Grünschattierungen in ihren ursprünglichen Zustand zu versetzen. Im Atelier werden wir selbst sehen, wie schwierig es ist, die Vielfalt der Natur nachzuahmen.

(FZ, MS, RS, Gym)
MS: 5.1, 5.5, 6.5, 7.2, 7.4, 7.5
RS: 5.1, 6.1, 6.3, 7.1, 8.1, 8.3
Gym: 6.1, 7.1, 8.1


Secret Mission. Kunstaktion im öffentlichen Raum
Julian Charrière und Julius von Bismarck sind Meister der Verblüffung. Ihre Kunstaktionen sind irritierend, unerwartet und betörend zugleich. Ob regenbogenbunte Vögel auf dem Marktplatz von Venedig, ein projiziertes Kreuz auf dem Rednerpult von Barack Obama oder ein plötzlich bemaltes Stück Regenwald am Ende der Welt: ihre Arbeiten tauchen stets unerwartet im öffentlichen Raum auf und sorgen für kurzzeitige Verwunderung beim Vorübergehenden. Ausgehend von diesen Arbeiten, starten wir eine eigene Kunstaktion im öffentlichen Raum.

Dauer: 2 Stunden
(FZ, MS, RS, Gym, BS, FOS)
MS: 7.2, 7.4, 7.5, 8.2, 8.4, 8.5, 9.1, 9.2, 9.4, 10.1, 10.2, 10.4, 10.5
RS: 7.3, 8.3, 9.1, 9.3, 10.3
Gym: 7.3, 8.1, 8.2, 9.2, 10.2, 11.2, 12.2


Zwischen Mensch und Natur. Ein experimenteller Selbstversuch
Einsame Berggipfel, friedliche Seen, mächtige Wellen und mittendrin Julius von Bismarck. In seiner rechten Hand hält er eine Peitsche, die er immer wieder mit einem Ruck auf die Natur niedersausen lässt. In diesem performativen Akt findet sich nicht nur eine Legende aus vorchristlicher Zeit wieder, sondern offenbart sich auch der fortwährende Kampf zwischen Mensch und Natur. In einem experimentellen Selbstversuch nehmen wir unter Anleitung die Rolle des Künstlers ein und lassen eine Art Peitsche auf einen Stein niederprasseln. Mit dieser neuen Erfahrung betrachten wir die Arbeit von Julius von Bismarck sicherlich noch einmal aus einem neuen, ganz anderen Blickwinkel.

(FZ, MS, RS, Gym, BS, FOS)
MS: 9.3, 10.1, 10.4
RS: 10.3
Gym: 9.3, 10.3, 11.1, 12.2


Kosten:
Führung (60 Minuten): 2 € pro Kind/SchülerIn (inkl. Eintritt)
Führung und Workshop (90 Minuten): 3 € pro Kind/SchülerIn (inkl. Eintritt)
Führung und Workshop (120 Minuten): 4 € pro Kind/SchülerIn (inkl. Eintritt)


Weitere Informationen und Buchung:
Kunstvermittlung
Laura Capalbo
T +49 (0)9131.86-2621
Email: laura.capalbo@stadt.erlangen.