AKTUELLE AUSSTELLUNGEN

Sol Calero. Agencia Viajes Paraiso

06. Mai bis 24. September 2017

Sol Calero (*1982 in Caracas, Venezuela) nimmt jeden Ausstellungsraum ganz und gar in Beschlag. In ihren sinnlich berauschenden Environments vereint sie Installation und Malerei, Videokunst und Skulptur und schlägt damit stets auch eine Brücke zum „Draußen“, dem Leben außerhalb des Museums. Den Kunstraum in einen sozial funktionierenden, kommunikativen Ort zu verwandeln, ist ein Prinzip ihrer Arbeit.

Für ihre Solo-Show in Erlangen holt Calero daher ein Reisebüro in die Ausstellungsräume – ganz in ihrer charakteristischen Ästhetik. Von den Mitarbeiterinnen des Reisezentrums Dr. Krugmann kann man sich beraten lassen und Flüge in die ganze Welt buchen.

Spielerisch und mit augenzwinkernder Liebe zur karibischen Farbigkeit und Musterbegeisterung bringt Calero den Betrachter fast beiläufig zum Nachdenken über Zuschreibungen, Vorurteile, über Geschlechterrollen und Kultur.


Abb.: "Agencia Viajes Paraíso", 2017, Installationsansicht Kunstpalais, Erlangen, Copyright the artist, Courtesy of Laura Bartlett Gallery, London, Foto: Kilian Reil

mehr Infos

AKTUELLE AUSSTELLUNGEN

Vladimir Houdek. Resonanz

06. Mai bis 24. September 2017

Geometrische Körper scheinen im Raum zu schweben, ihr Hell-Dunkel, der Glanz und die Schatten erinnern an blankpoliertes Metall oder Computergrafiken. Die Bilder von Vladimír Houdek (*1984 in Nové Město na Moravě, Tschechien) ziehen den Betrachter durch ihre Widersprüchlichkeit an.

Die plastisch wirkenden Formen werden in ihrer inneren Logik sowie malerischen Präzision gebrochen und sind Ergebnis komplexer Kompositionen und ausgefeilter Maltechniken. Houdeks Arbeiten entstehen durch flächige Überlagerungen, die im Auge des Betrachters Räume bilden. Ursprünglich als Lösung für nicht gelungene Teile des Bildes gedacht, hat er diese Technik zum Prinzip erhoben. Dieses findet sich auch in seinen Collagen, Zeichnungen, Gouachen und Filmen wieder.

In Auseinandersetzung mit Op-Art, dem Konstruktivismus und Dada erreicht Houdek jedoch eine zeitgenössische Ästhetik, die gegenwärtige Stadtbilder, Werbegrafiken und die digitale Welt verhandelt.


Abb.: Vladimír Houdek, "Ohne Titel", Gouache und Acryl auf Leinwand, je 60 x 50 cm, Installationsansicht Kunstpalais, Erlangen, © Vladimír Houdek, Courtesy Polansky Gallery, Prag, Foto: Kilian Reil

mehr Infos

aktuelle Veranstaltungen

zum 37. ERLANGER POETENFEST: Wenn die Ferne nahe kommt - Vom Sinn des Reisens in einer globalisierten Welt

Samstag, 26.08.2017
19.00 Uhr

 

Gespräch mit Andreas Altmann, Wolfgang Büscher und Klaus Kufeld
Moderation: Herbert Heinzelmann, Lesungen: Andreas Petri

"Fremdes fasziniert sowohl, wie es Angst einflößt. Wenn es fasziniert, kommt es uns nicht zu nah, sondern wir wollen ihm nahe kommen. Dann gehen wir auf Reisen. Wir gehen auf Reisen aus der Lust, etwas anderes zu erfahren, als uns vertraut ist. Die Exotik entfaltet ihren Magnetismus. Das Abenteuer lockt. Deswegen sind so viele auf dem Globus unterwegs. Sie wollen ihn für sich erobern. Sogar die Touristen in ihren eingehegten Pauschal-Zonen fühlen sich als Welt-Eroberer. Sie alle sind nicht aus Not aufgebrochen. Jedoch auch Flüchtlinge sind Reisende. Mit ihnen nähert sich das angstbesetzte Fremde. Andererseits werden Reisende an ihren Sehnsuchtszielen mit dem Tod bedroht, weil ein Kulturkampf um das Eigene und das Andere ausgebrochen ist. Autoren, die auf Reisen gehen, um darüber zu schreiben, werden mit diesen Konflikten konfrontiert und reagieren darauf. Mit ihnen wird die Diskussion darüber eröffnet, ob Reisen überflüssig wird, weil die Fremde bei uns Einzug hält, und ob die Erde ein so gefährlicher Ort geworden ist, dass man zuhause bleiben muss."
Herbert Heinzelmann

Palais Stutterheim, Innenhof
Die Ausstellung im Kunstpalais ist bis 22:00 Uhr geöffnet.
Eintritt zur Veranstaltung und in die Ausstellung für Besucherinnen und Besucher des Poetenfestes frei!

mehr Infos

Newsletter

Immer auf dem neuesten Stand sein! Melden Sie sich ganz einfach für unsere Newsletter an.

PRESSE
Pressebereich
SAMMLUNG
Sammlung
Informationen

Öffnungszeiten

Di – So: 10 – 18 Uhr
Mi: 10 – 20 Uhr

Eintritt

4 Euro, ermäßigt 2 Euro